Eine neue Form der Schule

Das Lernen von Basiskompetenzen wie Lesen, Schreiben, Mathematik und Fremdsprachen gehört ebenso zu den Zielen einer modernen Schule wie das Vermitteln von Freude an Lernen & Leistung und einer ausgeprägten sozialen Kompetenz. Wichtig ist aber auch, die Menschen zu ermächtigen, sich zu selbstbewussten und zufriedenen Persönlichkeiten zu entfalten um sich in der Welt von morgen mit den eigenen Stärken zu positionieren.

Um all dies umzusetzen, reichen unserer Überzeugung nach herkömmliche Schulkonzepte nicht aus. Die Freudberg Gemeinschaftsschule verfolgt deshalb einen ganzheitlichen Ansatz des Lernens und Wachsens, der neben der reinen Wissensvermittlung die Persönlichkeitsbildung zum Ziel hat.

„Voraussetzung für ein erfolgreiches Leben sind Menschen, die an einen glauben und die einen ermutigen, die eigenen Fähigkeiten zu leben. Genau einen solchen Ort schaffen wir an der Freudberg Gemeinschaftsschule.“ – Nizar Rokbani (Initiator)

Freudberg Schule: Schülerin

Die Grundsätze der Freudberg Gemeinschaftsschule

Freudberg Schule: WissenErwerben-Icon

Wissen erwerben

Im Gegensatz zum klassischen Konzept des Frontalunterrichts setzen wir auf eine lebensnahe Vermittlung und Begegnungen mit den Lerninhalten. So entsteht eine Lernkultur, in der Kinder nicht mehr bloß belehrt werden. Das eigenständige Entdecken und das gemeinsame Erarbeiten stehen im Mittelpunkt, sowohl in der Schule als auch an themenbezogenen, außerschulischen Lernorten.

Freudberg Schule: Persoenlichkeit-Icon

Persönlichkeit entfalten

Kinder sind unterschiedlich in ihrem Entwicklungsstand, ihren Fähigkeiten und Neigungen. Deshalb lernen bei uns nicht alle Kinder das Gleiche. Wir fördern individuelle Fähigkeiten und ermutigen Kinder, ihre Talente zu entdecken und  immer weiter auszubauen. Unsere speziell geschulten Lehrkräfte helfen dabei als feste Bezugspersonen im Schulalltag.

Freudberg Schule: Verantwortung-Icon

Verantwortung übernehmen

Kinder lernen nicht um Wissen anzuhäufen. Sie lernen, um ihr Leben, ihre Welt, unsere Gesellschaft mitgestalten zu können. Lernen ist Erfahrung – und Erlerntes in die Tat umzusetzen, braucht Erfahrung. Kinder wachsen, indem sie die Realität und das Wirken des eigenen Handelns erleben können. Bei uns lernen sie früh, was Eigenverantwortung bedeutet und Aufgaben mit einem hohen Maß an Eigeninitiative anzugehen.

Freudberg Schule: Gemeinschaft-Icon

Gemeinschaft erleben

Wir möchten den Schülerinnen und Schülern ermöglichen, Vielfalt und Unterschiede als Bereicherung zu erleben, kooperationsfähig zu werden und Konflikten besonnen zu begegnen. Das fördert soziale Kompetenzen und ein angenehmes Miteinander, indem sich jeder wahrgenommen und respektiert fühlt.

Wissensvermittlung an der Freudberg Gemeinschaftsschule

Freudberg Schule: Jahrgangsuebergreifend-Icon

Jahrgangsübergreifender Unterricht

Die Schülerinnen und Schüler lernen in jahrgangsgemischten Gruppen, sowohl in sich immer wieder neu zusammensetzenden Projektteams als auch selbstständig. So werden Themen nicht nur miteinander erarbeitet, sondern es wird auch voneinander gelernt.

Freudberg Schule: Projektarbeit-Icon

Projektarbeit

Die Projekte ermöglichen den Schülerinnen und Schülern, in größeren thematischen Zusammenhängen zu lernen. Die Projektarbeit ist außerdem stark teamorientiert und hilft deshalb auch, gute soziale Kompetenzen und Kooperationsfähigkeit zu entwickeln.

Freudberg Schule: Freiarbeit-Icon

Freiarbeit

In der Freiarbeit lernen Schülerinnen und Schüler an ganz individuellen Problem- und Aufgabenstellungen. So fördern wir die Konzentrationsfähigkeit und Ausdauer und können auf die individuellen Lernbedürfnisse gezielt eingehen.

Freudberg Schule: GreifbaresLernen-Icon

Greifbares Lernen

Unser Fokus ist es, das Wissen so greifbar und verständlich wie möglich aufzubereiten. Wir wollen dafür sorgen, dass Lernen unter die Haut geht – und so einfacher im Kopf bleibt. Deshalb findet unser Unterricht nicht nur in der Schule, sondern auch an außerschulischen Lernorten statt.

Unsere drei Säulen des Lernens

Auf drei Säulen steht der Wissenserwerb an der Freudberg Gemeinschaftsschule. In der Kombination aus…

  • instruierendem,
  • wiederholendem und
  • interessegeleitetem Lernen

fördern wir die Potenziale der Schüler nach ihren Begabungen. So lernen unsere Schüler für das Leben und nicht für die Schule.

Freudberg-Schule: Die drei Saeulen des Lernerns

Beitragsübersicht

Die Beiträge an der Freudberg Schule setzen sich aus den Positionen Schulgeld, Hort, Essen, Schul- und Arbeitsbücher und Schließfächer zusammen.

Dabei richtet sich das Schulgeld nach dem Jahreseinkommen der Eltern. Berechnungsgrundlage ist der letzte vorliegende Einkommensteuerbescheid vor Schuljahresbeginn. Das ist so, damit Schülerinnen und Schüler jedes sozialen oder kulturellen Hintergrundes die Chance bekommen, die Freudberg Gemeinschaftsschule zu besuchen. Der Elternbeitrag wird jeweils zum Anfang des Schuljahres festgelegt und dann in 12 gleichbleibenden monatlichen Raten bezahlt.

Zudem bieten wir ein eigenes Stipendien-Programm.

Weiterhin finanziert sich die Schule über Eigeninvestitionen, Senatszuschüssen und Spenden.

Vielfalt als Chance

An unserer Schule heißen wir alle Kinder willkommen, unabhängig davon welcher gesellschaftlichen Gruppierung oder Religionsgemeinschaft sie sich zugehörig fühlen, unabhängig davon welche Sprache sie sprechen und aus welchem Herkunftsland sie kommen. Hier sind hochbegabte Kinder genauso willkommen, wie Kinder mit erhöhtem Förderbedarf. Vielfalt sehen wir als Chance und Bereicherung.

Das geht, weil wir mit guten Lehr- und Lernmodellen Kinder ganz individuell in ihren Talenten fördern. Wir akzeptieren, dass nicht alle Kinder zum selben Zeitpunkt dasselbe lernen können. Vielmehr: Wir vermitteln jeder Schülerin und jedem Schüler Freude daran, eigene Fähigkeiten zu entwickeln und auszubauen.

Wir machen eine Schule für Kinder aus allen sozialen Schichten in Berlin. Vielfalt ist in unserer Großstadt eine Tatsache und an der Freudberg Gemeinschaftsschule gehen wir damit aktiv um.

Freudberg Schule: Die Schule