Unsere Geschichte

Die Geschichte der Freudberg Schule ist eng mit den eigenen Erfahrungen unseres Gründers Nizar Rokbani verbunden. Als Kind tunesischer Gastarbeiter in Berlin geboren, konnte er in der vierten Klasse noch nicht einmal seinen eigenen Nachnamen schreiben. Er wirkte perspektivlos und ohne viel Verständnis, was zu einem erfolgreichen Leben gehört. Er hatte jedoch großes Glück, dass ihm seine Mutter mit viel Liebe den Fleiß sowie den Willen zum Durchboxen mitgab und er traf auf besondere Lehrer, die den Ehrgeiz in ihm weckten sein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Auf diesen steinigen Weg zurückblickend, beschloss Nizar Rokbani angesichts seines bisher erfolgreichen Lebens, der Gesellschaft etwas zurück zu geben und zusammen mit seinem damaligen Geschäftspartner Sören Tempel und dem Berliner Pädagogen Jens Großpietsch eine Schule zu gründen, die jedem einzelnen Kind eine Perspektive gibt, egal woher es kommt.

Jens Großpietsch ist als pädagogischer Berater ein anderes zentrales Gesicht hinter der Freudberg Schule. Mehrfach wurde der erfahrene Pädagoge für seine Arbeit als Schuldirektor ausgezeichnet. Mit Offenheit für Veränderungen, engagierten Lehrern, neuen Ansätzen und höchsten Ansprüchen gelang es ihm seine Idee einer modernen Schule umzusetzen: Kinder wieder in den Mittelpunkt zu rücken, ihre Einmaligkeit zu beachten und danach den Unterricht auszurichten. Die Freudberg Schule vereint dies von Anfang an. Erfahren Sie mehr dazu in unserem Pressebereich.

Marianne Friedrich bringt ihre Erfahrungen, die sie durch ihre langjährige Tätigkeit als Schulleiterin einer Grundschule im Bezirk Steglitz-Zehlendorf sammeln konnte, mit in das Schulleben ein. Sie engagierte sich von Beginn an vor allem für eine individuelle Sichtweise auf das Kind und ein differenziertes Unterrichtsangebot in jahrgangsgemischten Klassen.

Eine „neue“ Form der Schule

Unsere Idee hinter der Freudberg Schule ist die des Aufstiegs eines jeden auf seinen persönlichen Berg. Stück für Stück arbeitet man sich weiter nach oben. Mal ist es steinig und steil, mal geht es ganz leicht und einfach voran. Mal läuft man allein, mal gemeinsam mit anderen. In allen Phasen des Aufstiegs lassen wir die Kinder nie allein – unsere Lehrer sind an ihrer Seite und nehmen sie an die Hand. Zwischendurch schaut man gemeinsam zurück und freut sich über den erfolgreich zurückgelegten Weg. Auf der Spitze angekommen, hat man den besten Blick auf die Welt mit allen offenstehenden Möglichkeiten. Unser Anspruch und unsere Aufgabe ist es, jedem Kind dafür Freude und Orientierung zu geben, um den für ihn besten Abschluss zu erreichen.

Schüler der Freudberg Schule sollen die Möglichkeit erhalten:

  • durch besondere Lernformen ihre Persönlichkeit zu entwickeln,
  • Herausforderungen zu meistern,
  • herausragende Kompetenzen in den Bereichen Lesen, Schreiben, Mathematik und Fremdsprachen zu erlernen,
  • vielfältige soziale Kompetenzen zu entwickeln und vor allem Spaß am Lernen zu haben.

Nizar Rokbani Gründer der Freudberg Schule

„Voraussetzung für ein erfolgreiches Leben sind Menschen, die an einen glauben und die einen ermutigen, die eigenen Fähigkeiten zu leben. Genau einen solchen Ort schaffen wir an der Freudberg Gemeinschaftsschule.“

Die Grundsätze der Freudberg Gemeinschaftsschule

Freudberg Schule: WissenErwerben-Icon

Wissen erwerben

Wir wollen unsere Schüler mit dem Unterricht nicht langweilen. Daher arbeiten wir mit Beispielen aus dem alltäglichen Leben der Kinder. Sie sollen nicht belehrt werden, sondern eigenständig entdecken sowie sich gemeinsam und selbständig Inhalte erschließen.

Freudberg Schule: Persoenlichkeit-Icon

Fähigkeiten entwickeln

Kinder sind unterschiedlich in ihren Fähigkeiten und Interessen – und das ist auch gut so. Deshalb lernen bei uns nicht alle das Gleiche. Wir fördern die individuellen Fähigkeiten und ermutigen unsere Schüler dazu, ihre Talente zu entdecken.

Freudberg Schule: Verantwortung-Icon

Verantwortung übernehmen

Wir sind der Überzeugung: Kinder lernen nicht um Wissen anzuhäufen. Sie lernen, um ihr Leben, ihre Welt, unsere Gesellschaft mitzugestalten. Bei uns lernen sie früh, was Eigenverantwortung bedeutet und Aufgaben mit einem hohen Maß an Eigeninitiative anzugehen.

Freudberg Schule: Gemeinschaft-Icon

Gemeinschaft erleben

Wir möchten, dass unsere Schüler Vielfalt und Unterschiede als Bereicherung erleben. Damit sie Konflikten kooperationsfähig und besonnen begegnen. Das fördert zum einen die soziale Kompetenz und zum anderen ein angenehmes Miteinander, in dem sich jeder wahrgenommen und respektiert fühlt.

Die Köpfe hinter der Freudberg Schule

Nizar Rokbani
Gründer

Marianne Friedrich
Direktorin

Jens Großpietsch
Pädagogischer Berater

Sören Tempel
Co-Gründer

Unser Schulträger

Träger der Freudberg Gemeinschaftsschule ist die Montessori Stiftung Berlin. Sie wurde im November 2009 durch den Förderverein für Montessori-Pädagogik in Berlin/Brandenburg e.V. gegründet. Ihr Ziel ist die Förderung von Bildungseinrichtungen, die nach den Grundsätzen der Montessori-Pädagogik arbeiten. Das bedeutet, jedem Kind ein Heranwachsen zu ermöglichen, das seinen individuellen Bedürfnissen, Interessen und Stärken entspricht. Die Bildungseinrichtungen der Stiftung sollen die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen zu eigenständigem Denken, Fühlen und Handeln fördern, ein Verhalten aus sozialer Verantwortung mit ihnen einüben und sie zu einem erfolgreichen Schulabschluss führen. Die Montessori Stiftung Berlin ist inzwischen Träger von sechs Berliner Schulen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.montessori-stiftung.de

Unsere Förderer & Unterstützer

Wir bedanken uns bei allen Förderern und Unterstützern der Freudberg Gemeinschaftsschule, die durch ihren Einsatz die Schule ermöglichen und stärken.

Chancen geben. Talente fördern. Zukunft schaffen.
Werden Sie auch zum Chancengeber und fördern Sie Talente. Weitere Information wie Sie die Freudberg Schule unterstützen können finden Sie hier.